Girlande aus Häkelblumen – mit Anleitung

Da schieben sich doch tatsächlich ganz langsam und heimlich die ersten wärmenden Sonnenstrahlen des Frühlings durch die lockeren Wolken am Himmel. T-Shirt Wetter ist zwar noch nicht, aber der kalte starre Winter weicht gefühlt ganz langsam der warmen zarten Frühlingsluft. Mich hat es daher nicht mehr gehalten und ich musste schon die erste Frühlingsdeko zaubern. Schuld daran ist mein Liebster.

Er hatte die Idee ein altes Bauernhaus-Fenster aus Metall in unserem Esszimmer zu platzieren. Ich war sofort Feuer und Flamme für diese Idee. Schon oft wollte ich ein altes Holzfenster als Deko in der Wohnung haben. Es scheiterte aber immer am Fenster, das ich nie fand. Mein Liebster hat schließlich im Norden des Landes eine Verkäuferin aufgetan, die einige Fenster von alten Höfen gerettet hat und nun zu humanen Preisen anbietet. Da haben wir also unser Fenster her.

Übrigens in einem Grünton, was fast schon in einen Mintton übergeht. Ich muss jetzt nicht gesondert erwähnen, dass ich das natürlich megagenial finde! Wir suchten aus unserem mittlerweile doch recht großen Fundus an Vasen, alten Gläsern und Kerzenhaltern ein paar Stücke heraus und probierten so lange herum, bis uns das Arrangement auf unserem Sideboard gefiel.

Doch… irgendetwas fehlte mir. Das i-Tüpfelchen. Der letzte Schliff. Das Sahnehäubchen. Zuerst hatte ich die Idee in die einzelnen Fenster Fotos zu hängen. Da hatte mein Liebster etwas dagegen, weil er Angst hatte, dass dann der Charme des Fensters verloren geht. Ich wusste, was er meinte. Es ist ja schließlich ein Fenster und kein überdimensionaler Bilderrahmen. Und bei der Überlegung, dass es sich um ein Fenster handelt, fiel mir Fensterdeko ein. Liegt nahe, oder?

Und da mir die Weihnachtsgirlande als Deko schon gut gefallen und die Herstellung derer mir schon viel Spaß gemacht hat, dachte ich mir, dass sich eine Frühlingsgirlande doch bestimmt gut machen würde. Die Frage nach dem Material war auch schnell geklärt, denn neben meiner Liebe zu Papier, mag ich auch den Umgang mit Wolle in Form von Stricken und – noch lieber – Häkeln. Ich häkele schon seitdem ich ein kleines Mädchen bin. Mal mehr mal weniger, aber immer mit viel Spaß daran. Da ich nun schon lange keine Häkelnadel mehr in der Hand hatte, entschied ich mich dafür, Häkelblumen zu fertigen. Ich wollte Häkelblumen, die nicht zu verspielt und mit zu viel SchnickiSchnacki sind, immerhin wohnt hier ja noch ein Mann mit im Haus, der wohlgemerkt auch noch das Fenster besorgt hat. Dadurch ist es nicht mein alleiniges Projekt und ich sollte mich nicht überverspielt ausleben.

Meine häkelbegeisterte Freundin Meike gab mir den Tipp, die Maybelle Flower Garland zu häkeln. Die Maybelle Flower war für mein Projekt nämlich perfekt. Sie ist super einfach zu häkeln und geht schnell. Die Häkelblumen sind nicht meine Idee – so kreativ bin ich dann doch wieder nicht –  sondern sind auf 6ichthusfish zu finden. Da die Anleitungen auf Englisch und in der US- und UK-Häkelsprache zur Verfügung gestellt sind, habe ich mir erlaubt, die Anleitung ins Deutsche zu übersetzen.

Häkelblumen Maybelle Flower

Material

  • farbiges Baumwollgarn in den Farben Eurer Wahl, am besten eignet sich Catania von Schachenmayr oder Cotone von Lana Grossa
  • Häkelnadel Stärke 2,5-3,5 (je nachdem wie fest ihr die Häkelblumen machen wollt. Ich habe Stärke 2,5 verwendet.)
  • Schere

So geht’s

Ihr häkelt zu erst 10 Luftmaschen (LM) und schließt diese mit einer Kettmasche (KM) in die erste LM.

1. Runde
3 LM, 23 Stäbchen (Stb), Kreis schließen mit einer KM in 3. LM.

2. Runde
5 LM, 2 Stb auslassen und 1 Feste Masche (FM) ins nächste Stb arbeiten, 6x *4 LM, 2 Stb. auslassen, dann 1 FM ins nächste, also ins 3. Stb.*, mit KM in 1. LM Runde schließen.

3. Runde
1 KM in den 4er-LM-Raum der Vorrunde häkeln, 3 LM,1 Stb in den gleichen 4er-LM-Raum, 2 LM, 2 Stb in den gleichen 4er-LM-Raum, in den nächsten 4er-LM-Raum *1 LM, 2 Stb, 2 LM, 2 Stb* und noch ** 6x wiederholen, 1 LM, Runde mit KM in 3.LM schließen.

4. Runde
1 KM in nächstes Stb, und noch eine KM in den nun folgenden 2er-LM-Raum, 3 LM, 6 Stb in den gleichen 2er-LM-Raum, 1 FM in den nächsten 1er-LM-Raum der Vorrunde, *7 Stb, in den nächsten 2er-LM-Raum, 1 FM in den nächsten 1er-LM-Raum der Vorrunde* und noch 6x wiederholen, mit KM in 3. LM Runde schließen.

Fertig.

Nach diesem Muster fertigt Ihr nun so viele Blumen an, wie Ihr mögt. Ich habe acht Stück gemacht, damit die Girlande nicht zu lang wird. Nun müsst Ihr die Blümchen nur noch an einen Faden bringen, der aus den einzelnen Häkelblumen auch tatsächlich eine Girlande macht.

Hierzu hat sich Annette von My Rose Valley schon Gedanken gemacht und von hier habe ich auch die Anleitung. Im Prinzip häkelt Ihr hier nur eine Luftmaschenreihe in der benötigten Länge und häkelt die Blumen an zwei Blütenteilen in der Mitte mit festen Maschen fest. Meine Abfolge dafür sieht so aus:

60 LM, *1 FM in die mittlere Blüte der ersten Blume, 7 LM, 1 FM in die nächste mittlere Blüte der ersten Blume, 25 LM*, ** so oft wiederholen, wie Ihr Häkelblumen habt, 60 LM, Faden durch LM ziehen, fertig.

Wichtig ist, dass Ihr die Blümchen von hinten mit der festen Masche durchhäkelt. So arbeitet Ihr Eure Girlande als Rechtshänder von rechts nach links. Wenn Ihr Bilder dazu benötigt schaut mal bei Annette vorbei, sie hat das Ganze gut erkennbar bebildert.

Und so sieht meine fertige Girlande aus. Das war das i-Tüpfelchen für das alte Metallfenster.

Hier folgen jetzt noch ein paar Bilderchen von meiner Girlande, die mir zusammen mit den ersten Frühlingsstrahlen und ein paar Tulpen so richtig gute Laune macht.

Falls Ihr jetzt direkt drauflos häkeln wollt, kann ich das durchaus verstehen. Im Übrigen haben die Maybelle Häkelblumen richtiges Suchtpotential, weil sie so einfach und schnell gehäkelt sind. Falls Ihr Fragen habt, schreibt mir diese einfach in die Kommentare oder mir eine E-Mail.

Und nun viel Spaß beim Nachhäkeln.

Fliegt ins Glück,

Daniela

Schreibe einen Kommentar